Die Standortvorteile der Schweiz

Die Schweiz ist ein überaus beliebtes Pflaster für Unternehmer aus dem gesamten europäischen Raum, die in dem kleinen Land der Eidgenossen ein Unternehmen gründen möchten. Obgleich dieser Umstand durch die nackten Zahlen belegt werden kann und dementsprechend auch absolut unstrittig sein dürfte stellt sich für viele Unternehmer die berechtigte Frage, warum die Schweiz überhaupt bei Unternehmern so überaus beliebt ist. Diese Frage ist indes nicht so leicht zu beantworten, da die Beliebtheit der Schweiz aus unternehmerischer Sicht auf einer wahren Vielzahl von Gründen beruht und dementsprechend das Gesamtpaket des kleinen deutschen Nachbarlandes betrachtet werden muss.
hier weiterlesen

Rasanter Anstieg der Werbeeinnahmen bei Facebook

Facebook wächst und wächst

Nahezu ein Fünftel der gesamten Weltbevölkerung benutzt einmal monatlich das vorhandene Facebook-Profil, was dem sozialen Netzwerk eine Communitygröße von insgesamt 1,49 Milliarden Nutzern beschert. Angesichts dieser Größe wurde das Netzwerk in der jüngeren Vergangenheit immer attraktiver für Unternehmen, die ihre Werbeanzeigen auf der Plattform platzieren. Die Anleger der Facebook-Aktie müssen jedoch trotz dieser überaus positiven Entwicklung weiterhin auf die Auszahlung der Gewinne warten, denn die Expansion hat auch ihren Preis.
Hier weiterlesen

Braucht Europa 2015 ein Investitionswunder?

Was bringt das 2015?

Die Lage in Europa ist finanziell nach wie vor schwierig. Das liegt vor allem daran, dass nicht genügend investiert wird. Damit sind nicht etwa Privatpersonen, sondern Firmen gemeint, die derzeit deutlich weniger investieren, als es noch vor einigen Jahren der Fall gewesen ist. Von Seiten der europäischen Zentralbank wird alles dafür getan, damit mehr investiert wird. Der Leitzins für Kredite ist historisch niedrig, was dazu führen sollte, dass Unternehmen so preisewert wie nie an Geld gelangen können, um neue Investitionen zu tätigen. Dennoch investieren immer weniger Firmen und sorgen dafür, dass Gelder auf Firmenkonten geparkt werden. In Deutschland konsumieren derzeit vor allem Privatkunden – die Arbeitslosigkeit ist auf einem niedrigen Level und viele profitieren nicht nur von attraktiven Löhnen, sondern von Bonuszahlungen und Weihnachtsgeld.
Hier weiterlesen

Dividendensaison 2015 – wie hat sich die deutsche Wirtschaft entwickelt?

money-494160_1280

Die Dividendensaison 2015 startet in wenigen Monaten in Deutschland. Binnen April und Juni wird ein Großteil der deutschen Unternehmen die Dividenden für das Wirtschafts- und Geschäftsjahre 2014 auszahlen. Es wird davon ausgegangen, dass die Höhe der Dividende bei vielen Unternehmen gestiegen ist, oder auf dem Level vom Vorjahr für das Geschäftsjahr 2013 geblieben ist. Vor allem in der Automobilindustrie bei den DAX Unternehmen Daimler und BMW sowie VW wird mit einer Dividende auf Vorjahresniveau gerechnet. Der deutsche Technologie und Großkonzern Siemens zahlt seine Dividende für das Geschäftsjahr 2014 bereits gegen Ende Januar (27.01.2015) aus. Die Aktionäre dürfen sich dieses Jahr auf eine Dividende in Höhe von 3,30 Euro je Aktie freuen. Dies ist eine Steigerung um 30 Cent gegenüber dem Vorjahr. Bei einem aktuellen Aktienkurs für Siemens von rund 94 Euro steht dies für 3,5% Rendite – so viel bietet derzeit kein Tagesgeldkonto auf dem deutschen Markt.
Hier weiterlesen

Deutsche Unternehmen Konjunkturtreiber

Deutsche Unternehmen Konjunkturtreiber

Die Nachrichten werden derzeitig bestimmt von Krisen und der europäischen Konjunkturflaute. Es ist umso erfreulicher zu lesen, dass laut dem Beratungsunternehmen Ernst & Young die deutschen Großunternehmen dieser Flaute zu trotzen scheinen und zielstrebig ihren Erfolgskurs halten können. Im Zeitraum vom Januar bis September des vergangenen Jahres 2014 konnten die 100 größten und umsatzstärksten deutschen Unternehmen mit Börsennotierung ihren Gewinn auf 82,8 Milliarden Euro Gesamtvolumen und somit um ganze 9 % im Vergleich zum Vorjahr steigern.
Hier weiterlesen

Russland – wie angespannt ist die finanzielle Lage?

Russland – wie angespannt ist die finanzielle Lage?

Bedingt durch die Sanktionen, die von Seiten der EU gegenüber Russland verhängt wurden, hat sich die finanzielle Lage des Landes dramatisch verändert. Die einst gut vorhandenen Devisenrücklagen sind stark geschrumpft und bereits jetzt gibt es erste Experten, die davor warnen, dass Russland bald seine Schulden nicht mehr bezahlen kann. Mehrere deutsche Politiker haben sich in den vergangenen Tagen dazu geäußert und bestätigt, dass es nicht das Ziel ist, durch die Sanktionen die russische Wirtschaft zum Erliegen zu bringen.
Hier weiterlesen

Die Tendenzen der Wirtschaft beobachten

 Die Tendenzen der Wirtschaft beobachten

Ein jeder Startup muss neben zahlreichen Angelegenheiten rund um die Unternehmensgründung vor allen Dingen eines sehr genau kennen: den Markt! Der Markt und seine wirtschaftlichen Entwicklungen haben einen ganz entscheidenden Einfluss auf die Zukunft des Unternehmens, da dort, wo die Wirtschaft stagniert, letztlich auch das Unternehmen nur schwerlich wachsen kann. Die entsprechenden Informationen über die wirtschaftliche Lage des Landes sind jedoch nur bedingt aus den Nachrichten zu erfahren und auch gewisse Zeitschriften bringen oftmals nicht unbedingt immer die notwendigen objektiven Erkenntnisse.
Hier weiterlesen