Das Girokonto für Unternehmer – worauf achten?

Girokonto

Bestes Girokonto gesucht? Egal ob Selbstständiger, Freiberufler oder Gewerbetreibender. Ein Konto zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs ist unverzichtbar. Während kostenlose Girokonten im Privatbereich mittlerweile die Norm sind, ist ein kostenloses Geschäftskonto vergleichsweise schwer zu finden.

Geschäftskonto – warum?

Die Grundfunktionen von Geschäfts- und Privatkonten unterscheiden sich nicht. Es können Überweisungen getätigt, Zahlungen empfangen und Daueraufträge eingerichtet werden. Um eine klare Trennung zwischen privaten und geschäftlichen Zahlungsvorgängen zu schaffen ist das Einrichten eines Kontos für geschäftliche Zahlungen sinnvoll. Für Selbstständige und Freiberufler kann diese Trennung über ein privates Girokonto stattfinden, da lediglich Kapitalgesellschaften dazu verpflichtet sind ein Geschäftskonto zu führen.

Muss ein Geschäftskonto zwangsläufig kostspielig sein?

Wegen eines möglicherweise höheren Buchungsaufkommens sowie weiterer Serviceleistungen wird das Geschäftskonto meist mit Gebühren belastet. Die Konditionen können unterschiedlich sein und reichen von Konten mit Kontoführungsgebühr und kostenpflichtigen Buchungen bis hin zum kostenlosen Geschäftskonto. Die Gebühren für ein Geschäftskonto richten sich in erster Linie danach, wie viele Buchungen pro Monat erfolgen. Viele Banken räumen ein Freikontingent ein. Buchungen, die dieses Kontingent übersteigen müssen einzeln gezahlt werden.

Doch auch kostenlose Geschäftskonten verdienen nicht zwangsläufig die Bezeichnung „bestes Girokonto“, da sie primär von Onlinebanken angeboten werden, welche nicht für alle Unternehmer geeignet sind (siehe www.online-girokontovergleich.de/bestes-girokonto). Insbesondere bei Ladengeschäften muss sichergestellt werden, dass Einzahlungen auf das Geschäftskonto möglich sind. Daher eignen sich in diesen Fällen vor allem Filialbanken für das Firmenkonto. Ein dichtes Automatennetz oder der Anschluss an einen Bankenverband spielt auch bei Unternehmen, die auf Bargeldverfügungen angewiesen sind eine wichtige Rolle.

Welche Banken kommen in Frage?

Bei den meisten Banken werden Geschäftskonten angeboten. Unternehmer einer Kapitalgesellschaft müssen sich informieren ob die gewünschte Bank ein Geschäftskonto für die entsprechende Rechtsform anbietet. Rechtsformen wie UG (haftungsbeschränkt) oder Ltd. (Limited) werden auf Grund des geringen Stammkapitals gerne ausgeschlossen. Bei einigen Banken richtet sich das Angebot eines Geschäftskontos ausschließlich an eine bestimmte Gruppe von Freiberuflern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.