Das Herz und die Lunge des Fahrzeugs

Es gibt bei jedem Kraftfahrzeug Komponenten, die für den Betrieb unerlässlich sind. Zwar legen viele Fahrzeugbesitzer einen besonders gesteigerten Wert auf das äußere Erscheinungsbild ihres Gefährts, allerdings ist dieser Aspekt im Vergleich zu den grundlegenden Faktoren doch eher nachrangig zu betrachten.

Seit es das Auto gibt ist es bekannt

Ein mittlerweile durchaus in die Jahre gekommener Sänger besang der einst so schön: „Ja so ein Auto ist was wert, wenn es fährt fährt, fährt und mich sicher und bequem nach Hause bringt. Ach was kuppele ich so gern, zwischen Gängen hin und her!“ Obwohl man über den musikalischen Geschmack dieses Liedes sicherlich streiten kann so ist doch die Grundaussage absolut richtig. Ein Fahrzeug kann nur dann treu und zuverlässig seinen Dienst verrichten, wenn die elementaren Komponenten auch funktionieren. Ein sehr gutes Beispiel hierfür sind die Komponenten Kupplung Bremse, ohne die ein Fahrzeug nicht einen einzigen Meter im Straßenverkehr absolvieren könnte bzw. auch nicht dürfte.

Müsste man die grundlegende Komponente Kupplung mit einem Organ im menschlichen Körper vergleichen, so wäre die Kupplung noch am ehesten die Lunge. Eine Kupplung ist erforderlich, damit der Fahrzeugnutzer zwischen den einzelnen Gängen des Fahrzeugs wechseln kann. Dies erlaubt nicht nur höhere Laufgeschwindigkeiten des Motors, es hat zudem auch noch einen erheblichen Einfluss auf den Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs. Wer als Fahrzeugnutzer im Rahmen der vom Hersteller empfohlenen Vorgaben kuppelt und schaltet, der kann damit auch die maximale Laufleistung des Fahrzeugs mit einer Tankfüllung immens verlängern. Dies wäre dann, um beim Beispiel des menschlichen Körpers zu bleiben, mit der Kondition vergleichbar.

Die Bremse hingegen kann, abgesehen vom Motor des Fahrzeugs natürlich, mit dem Herzen verglichen werden. Eine Bremse ist erforderlich, damit das Fahrzeug nach einer beschleunigten Fahrt wieder zum Stillstand kommen kann. Funktioniert die Bremse nicht wird das Fahrzeug ungebremst weiterfahren, sodass ein Crash nahezu unausweichlich wird. Bei dem menschlichen Herz verhält es sich gleichermaßen. Wer im Stress steht und nicht in der Lage ist, gelegentlich mal eine Ruhepause einzulegen und auf die sprichwörtliche Bremse zu treten, der wird auf kurz oder lang einen körperlichen Crash erleben. In vielen Fallen endet ein derartiger Crash, sowohl im körperlichen Sinne als auch im Zusammenhang mit einer Autofahrt, tödlich.

Unabhängig davon, ob man sich jetzt an dieser Stelle mit den körperlichen Vergleichen bei den Fahrzeugkomponenten identifizieren kann oder nicht, gehören die beiden Komponenten zu der Standardausführung bei jedem Fahrzeugmodell. Es gibt zwar durchaus verschiedene Modelltypen, die unterschiedliche Ausführungen der grundlegenden Komponenten nutzen, aber ohne diese beiden Komponenten geht es bei einem Kraftfahrzeug einfach nicht. Allein schon aus dem Grund, dass die beiden Funktionen so elementar wichtig sind, werden sie im Rahmen einer TÜV-Prüfung auf den Prüfstand gestellt. Die TÜV-Prüfung, die ja bekanntermaßen in regelmäßigen Abständen bei jedem Fahrzeug als eine Art „Vorsorgeuntersuchung“ durchgeführt wird, entscheidet letztlich über die Verkehrszulassung für das Fahrzeug. Befindet sich eine Macke im Lack oder eine Beule am Kotflügel, so mag dies für den Fahrzeugbesitzer zwar überaus ärgerlich sein – aber die Verkehrssicherheit wird nur sehr bedingt davon beeinflusst.

Beschädigungen an einer dieser beiden Komponenten sollten von dem Fahrzeugbesitzer nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Es mag durchaus sein, dass die Komponente zwar noch seine Funktion erfüllt, allerdings können sich gerade bei der Kupplung nicht selten Folgeschäden – im schlimmsten Fall sogar ein Motorschaden – entwickeln, die dann sehr schnell sehr teuer werden oder sogar zu einem Totalausfall des Fahrzeugs führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.