Die glorreichen 8 Tipps für journalistisches Schreiben

In unserer heutigen Zeit nimmt journalistisches Schreiben einen immer größeren Stellenwert ein. Journalistisches Schreiben bedeutet nicht nur Artikel für Zeitschriften verfassen, sondern auch Texte für Internetseiten verfassen. Wenn Sie Besucher auf Ihrer Internetseite wollen, sollten Sie journalistisches Schreiben in den Grundzügen beherrschen.

Genau das gibt aber vielen Textern, die Freude am Schreiben haben, auch die Möglichkeit, sich in diesem Beruf selbstständig zu machen. Es gibt viele Tätigkeitsfelder für journalistisches Schreiben. Das können Pressemitteilungen sein, Texte für private Blogs, aber auch Webtexte oder Werbetexte. Eines haben aber alle Bereiche gemeinsam. Die Texte müssen interessant geschrieben sein und müssen den Leser dort abholen, wo er sich gerade befindet.

Das ist nicht immer ganz einfach, denn journalistische Texte zeichnen sich durch Hochwertigkeit und ein ausgeklügeltes Konzept aus. Vor allem im Internet sind sie auf spezifische Zielgruppen ausgerichtet und suchmaschinenoptimiert. Mit unseren Tipps erleichtern wir Ihnen den Start in Ihre Selbstständigkeit.

Keine überhöhten Anforderungen an die eigene Arbeit stellen

Als Existenzgründer sind Sie meistens Alleinunterhalter oder haben ein kleines Team zur Verfügung. Machen Sie sich klar, dass Sie nicht die Recherchemöglichkeiten einer großen Zeitung haben. Sie können mit Ihren Möglichkeiten nicht den gleichen Anspruch erfüllen, den die Leser an eine Zeitung stellen.

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Das gilt nicht nur beim Einkaufen, sondern auch beim Lesen journalistischer Texte. Sie können nicht alle Menschen erreichen, denn wir leben in einer Zeit mit einem Überangebot auf allen Gebieten. Die Konkurrenz in den Medien ist endlos. Versuchen Sie, mit Ihren Angeboten eine bestimmte Zielgruppe zu erreichen. Denken Sie immer daran, dass es nicht Ihr Ziel sein kann, alle Leser zu erreichen.

Suchen Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal

Trotz der Fülle an Angeboten gibt es immer noch zahlreiche Nischen, die zu besetzen sind. Wenn Sie ein Stück der Aufmerksamkeit erlangen wollen, sollten Sie Ihren Lesern etwas Besonderes bieten. Im Idealfall sind Sie der Einzige, der den Lesern das bieten kann, was sie suchen. Ein gutes Beispiel dafür sind Lokalnachrichten. Wenn Sie der Einzige sind, der über Ihr Dorf, den Verein oder das Wohngebiet berichtet, ist Ihre Konkurrenz klein und Sie können damit rechnen, ein Alleinstellungsmerkmal gefunden zu haben.

Leser suchen nach Mehrwert

Leser wollen nicht einfach nur Informationen haben, sondern sie suchen in den meisten Fällen nach einem Mehrwert für sich. Angefangen von Entscheidungshilfen bis hin zu lokalem Service gibt es viele Möglichkeiten. Eine gute Möglichkeit, die Leser auf Ihrer Seite zu behalten, ist zum Beispiel ein örtlicher Veranstaltungsplan. Termine können die Leser auch aus der Zeitung entnehmen, aber wenn Sie journalistisch recherchieren und zu Ihrem Veranstaltungsplan die besten Ausgehtipps oder Informationen zu interessanten Lokalen integrieren, haben Leser einen Grund, Ihre Seite wieder zu besuchen.

Finanzierung durch Werbeeinnahmen

Wenn Sie sich mit journalistischem Schreiben selbstständig machen wollen, brauchen Sie auch Einnahmen. Einnahmen werden über Aufmerksamkeit generiert. Je interessanter Sie Ihre journalistischen Texte gestalten, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass aus einem zufälligen Besucher ein ständiger Leser wird.

Schwachstellen der Konkurrenz identifizieren

Beginnen Sie Ihr journalistisches Schreiben damit, die Schwachstellen Ihrer Konkurrenz zu identifizieren. Suchen Sie nach Gebieten oder Themen, die zum Beispiel in Ihrer Lokalzeitung wenig vertreten sind. Meistens sind das Vereinsberichterstattungen oder sportliche Aktivitäten von Freizeitvereinen. Ihr Engagement wird sich herumsprechen und Ihnen Besucher einbringen. Dazu sollten Sie natürlich auch gut recherchieren und die Veranstaltungen besuchen.

Bedürfnisse Ihrer Leser erfüllen

Nur wenn Sie die Bedürfnisse Ihrer Leser kennen, können Sie diese auch erfüllen. Bieten Sie den Lesern die Möglichkeit, sich auf Ihrer Seite nicht nur zu informieren, sondern auch darauf zu reagieren. Viele Bilder oder Videos sorgen außerdem dafür, dass Besucher sich wiederfinden und mit Ihrem Angebot identifizieren können. Denken Sie bei Ihrer journalistischen Recherche immer daran, dass Henry Ford einmal gesagt hat: „Alles kann immer noch besser gemacht werden, als es gemacht wird.“

Von Mensch zu Mensch

Jeder Journalist schreibt nicht für eine Zeitung, sondern in erster Linie für Menschen und ihre Bedürfnisse. Wenn Sie ein journalistisches Medium schaffen möchten, sorgen Sie mit einem Mehrwert für die Leser dafür, dass Sie Aufmerksamkeit finden und bekannt werden. Vergessen Sie aber nicht, dass ein Medium, egal ob im Internet oder in Druckform, auch finanziert werden muss. Sie werden nicht vom ersten Tag an große Einnahmen haben. Journalismus ist ein hart umkämpftes Geschäft um Aufmerksamkeit und Einnahmen. Vergessen Sie nie, dass Journalismus kein Kunstwerk ist, sondern ein Handwerk, das einem ständigen Wandel unterlegen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.