Die neue Hoffnung im Business-Handy Bereich – das Blackberry Priv

Blackberry Priv

Blackberrys galten lange Zeit als die Business-Handys schlechthin, allerdings kam dann das iPhone und der Trend zu den Touchscreen-Geräten. Seit dem ist es eher ruhig geworden um Blackberry und das Unternehmen macht in erster Linie mit Schlagzeilen über finanzielle Verluste und Entlassungen von sich reden. Blackberry hat es bisher nicht geschafft, zwischen den Apple Geräten und Android-Handys einen festes Platz zu erobern, was wohl auch daran lag und liegt, das BlackberryOS einfach zu wenig genutzt wird und es zu wenig Apps für dieses System gibt.

Ein Blackberry mit Android-System

Die Hoffnungen ruhen nun auf dem neuen Handy mit dem Namen Blackberry Priv. Das Unternehmen hat sich hier schweren Herzens vom eigenen Betriebssystem getrennt und bietet dieses Gerät mit einer Android Oberfläche an. Um aber den Traditionen nicht ganz untreu zu werden, ist das Gerät mit einer festen QWERTZ-Tastatur ausgestattet, die man so bei Touchscreen-Handys an sich nicht mehr findet. Die Eingabe erfolgt normalerweise über eine virtuelle Tastatur auf dem Display.

Das neue Blackberry Priv hat somit zwei wichtige Features, die es relativ einzigartig machen:

  • ein Blackberry mit Android Betriebssystem
  • ein Android-Gerät mit fester Tastatur

Es muss sich allerdings noch zeigen, ob diese Kombination attraktiv genug ist, um die Kunden zu überzeugen.

Premium Smartphone mit Premium Preis

Ein Blick auf den Preis macht deutlich, welche Zielgruppe Blackberry im Visier hat. Mit 749 Dollar spielt das Gerät in einer Liga mit dem iPhone 6s, dem Samsung Galaxy S6, dem Huawei Mate 8 und den anderen Topmodellen der Konkurrenz. Für Deutschland dürfte der Preis noch etwas höher liegen, hier kann man das Handy derzeit aber erst vorbestellen.

Bei der Zielgruppe hat Blackberry daher wohl auch eher weniger an den Privatkunden gedacht sondern in erster Linie die Geschäftskunden und Unternehmen, die ihre Mitarbeiter mit passender Hardware ausstatten wollen. Es ist daher zu erwarten, dass man die Geräte bald mit den passenden Geschäfts-Tarifen

bei den Netzbetreibern findet. Möglicherweise wird es die Geräte auch mit einem im Vergleich teureren Privatkundentarif geben, aber das dürfte wohl eher die Ausnahmen sein.

Mehr Sicherheit durch eine Erweiterung des Android-Systems

Die Ausrichtung auf den geschäftlichen Bereich macht auch die Ausstattung des neue Blackberry Privs deutlich. Unter dem Namen DTEK by Blackberry hat das Unternehmen hier ein eigenes Sicherheitssystem installiert, das Angriffe deutlich schwerer machen soll.

Das System überwacht dabei das Gerät und zeichnet verdächtige Aktivitäten auf. So wird beispielsweise überwacht ob die Kamera aktiviert oder die Kontakte ausgelesen wurden. Bei besonders ungewöhnlichen Aktivitäten benachrichtigt das Sicherheitssystem auch den Nutzer. Diese Meldungen können darüber hinaus individuell eingestellt werden – auch eine Benachrichtigung bei allen Aktivitäten ist möglich. Daneben bietet DTEK auch einen separaten Lock-Screen, Malware-Schutz bei Apps und einen Remote-Werksreset um im Falle eines Verlustes oder Diebstahls die Daten des Blackberry nicht in die falschen Hände gelangen zu lassen.

insgesamt bietet das neue Blackberry Priv damit eine sehr hohen Schutzlevel, der es für die Business-Einsatz sehr interessant macht, da die Kommunikation und Dokumente auf den Geräten damit sicherer sind als bei normalen Android Geräten.

Die technischen Daten des Blackberry Priv

Die technischen Daten des neuen Blackberry Modells sind etwas unterdimensioniert – der hohe Preis hätte anderes vermuten lassen. So gibt es im Inneren den Snapdragon 808 Hexa-Core mit 1,8 GHz, 3GB RAM und ein 5,4 Zoll Amoled Display mit 2.560 x 1.440 Pixeln und Gorilla Glass 4. Der Prozessor wirkt angesichts der hohen Auflösung etwas schwach, schafft aber im Benchmark immerhin recht solide Werte und liegt in einem Bereich mit dem LG G4 oder dem Nexus 5X. Mit den Topmodellen in 2016 wird sich das Gerät aber damit nicht messen können.

Allerdings sollte das Blackberry Priv auch nicht als Technik-Ikone glänzen sondern Blackberry wollte ein neues Business-Handy mit Sicherheit und vor allem einer festen Tastatur schaffen. Das ist gelungen und nun wird sich zeigen müssen, ob die Unternehmen und Geschäftsleute darauf noch ebenso gut reagieren wie vor einigen Jahren.

 

Ein Gedanke zu „Die neue Hoffnung im Business-Handy Bereich – das Blackberry Priv

  1. Ich bin ein grosser Android Fan, allerdings hatte ich vor vielen Jahren eine Blackberry, mit dem ich überaus zufrieden war. Die Kombinaton der beiden wird sicher hammermäßig ausfallen. Werde es sicherlich testen das Blackberry Priv. ! und ausserdem: toller Artikel 🙂

    Gruß aus Dresden
    Marsik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.