Offshore Firmen – Gestaltungsspielraum clever nutzen

Cran Canaria Spanien und Liechtenstein

Die überraschende Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro macht vor allem für Schweizer Unternehmer einige strategische Überlegungen notwendig, denn diese drastische Massnahme ging auch mit der Erhöhung der negativen Zinsen für größere Bankeinlagen in der Schweiz einher. Wurden Offshore Firmen bisher bevorzugt für die steuerliche Optimierung genutzt, könnten sie jetzt eine ganz neue Bedeutung erhalten.

Offshore Firmen – auch in Europa machbar

Der Begriff wird in aller Regel mit Standorten in Übersee und mit abgelegenen Inselstaaten in Zusammenhang gebracht, allerdings bieten auch das Fürstentum Liechtenstein und Gran Canaria die Möglichkeit, Offshore Firmen zu gründen. Die steuerlichen Effekte sind zwar nicht so gravierend, beispielsweise kann das Fürstentum (noch) mit 12,5 Prozent Unternehmenssteuern punkten, allerdings könnten die geringen Entfernungen das Handling vereinfachen. Das Gesellschafts- und Aktienrecht ist in beiden Fällen als fortschrittlich zu bezeichnen, damit eröffnet sich ein interessanter Gestaltungsspielraum, der allerdings mit professioneller Unterstützung genutzt werden sollte. Im Zuge der aktuellen Entwicklungen rücken aber die Offshore Standorte außerhalb des Euro-Raumes wieder stärker in den Fokus des Interesses, denn sie eröffnen einen Weg, den wahrscheinlichen Turbulenzen effektiv zu entgehen.

Urlaubsparadiese für Offshore Gründung nutzen

Malerische Inselparadiese, wie die Marshall Islands, die Bahamas, die Seychelles oder Nevis, aber auch Länder wie Belize und Dubai locken nicht nur als Urlaubsorte Touristen an, als Unternehmensstandort bieten sie wahrhaft paradiesische Bedingungen: Wenn überhaupt eine Steuer für im Ausland getätigte Umsätze fällig wird, dann handelt es sich um eine Pauschale in einem wirklich übersichtlichen Rahmen. Darüber hinaus können die Geschäfte meist in einer beliebigen Währung abgewickelt werden – angesichts der jüngsten Verwerfungen könnte gerade dieser Punkt zum wichtigen Argument avancieren. Die Handhabung ist denkbar einfach, professionelle Dienstleister übernehmen sämtliche Formalitäten und installieren vor Ort einen Repräsentanten, der alle anstehenden Anmeldungen erledigt und als Ansprechpartner
zuverlässig zur Verfügung steht.

hongkong by night

Hong Kong und Singapore – Renommee und Bankgeheimnis

Singapore gilt als die neue Schweiz, das Bankgeheimnis ist hier in der Verfassung verankert. Hong Kong wiederum lebt von seinem internationalen Ansehen, als Finanzzentrum konnte sich der Stadtstaat über die Jahre etablieren. Die beiden Offshore Standorte bieten ihre Vor- und Nachteile, die Interessenten mit Hilfe eines kompetenten Unternehmensberaters gegeneinander abwägen sollten. Mit intelligenten Treuhand-Beauftragungen lassen sich nämlich auch hier die namentlichen Veröffentlichungen der handelnden Personen vermeiden, allerdings sind die Doppelbesteuerungsabkommen zu beachten. Um die größtmöglichen Effekte mit einer Offshore Company zu erzielen, sind also umfassende strategische Planungen im Vorfeld nötig, die von kompetenter Seite begleitet werden sollten.

Firmengründung – Offshore Company

Die geeignete Gesellschaftsform ist einer der wichtigen Punkte, die ausführlich bei der Planung einer Offshore Gründung besprochen werden sollten. Dabei spielen sowohl die Anzahl der Gesellschafter als auch der eigentliche Geschäftszweck die entscheidenden Rollen. Das jeweilige nationale Recht muss berücksichtigt werden, allerdings bieten diese Offshore Standorte in aller Regel eine sehr fortschrittliche Gesetzgebung für Unternehmen, die die gängigen Spielarten analog einer GmbH oder einer AG bereithält. Abhängig vom konkreten Standort werden die Registrierung und Veröffentlichung der handelnden Personen notwendig – meist kann aber auch darauf verzichtet werden. Auch wenn das zur Gründung notwendige Stammkapital in vielen Fällen nicht reglementiert ist, sollte die Entscheidung gut durchdacht sein. Ohne eine professionelle Beratung, die nicht nur die Gesetze des Offshore Standortes mit einbezieht, sondern vor allem die gesamte Unternehmensstruktur beinhaltet, sollte keine Offshore Gründung initiiert werden.

Offshore Gründung – kurzfristig und rechtssicher

Die großen Entfernungen sind heute kein Problem mehr, die Offshore Standorte sind optimal vernetzt. Mit einem professionellen Dienstleister wie der Firmengründung24 Kanzlei, der alle Verträge und Formalitäten rechtssicher und vor allem schnell erstellt und abwickelt, gehen Unternehmen keine Risiken ein. Insbesondere vor dem Hintergrund der Vermögenssicherung und natürlich der Optimierung der Steuerbelastung ergeben sich interessante Gestaltungsmöglichkeiten. Regelmäßige Dienstreisen zum Firmenstandort in Übersee sind dabei nur ein angenehmer Nebeneffekt, den eine Offshore Company mit sich bringen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.