Startups nehmen auf die Zukunft der Erotikbranche Einfluss

Die virtuelle Realität, künstliche Intelligenz sowie 3D-Druck sind nur einige Beispiele für die Innovationen, mit denen Startups die Welt der Erotik auf den Kopf stellen. Viele junge kreative Köpfe nutzen die ungeschriebene Online-Regel, dass nahezu jede neue Innovation zunächst zur erotischen Stimulation eines Nutzers eingesetzt wird.

Erotik allgegenwärtig

Ein sehr gutes Beispiel für diese Online-Regel ist das niederländische Erotik-Unternehmen Red Light District, welches als erster kommerzieller Großnutzer der Technologie Live-Videostreaming online in Erscheinung trat. Mehr als zehn Jahre ist es nun her, dass Red Light District Videostreaming anbot. Damit war das Unternehmen sogar noch vor dem großen Video-Anbieter youtube aktiv. Zu den ersten kommerziellen Nutzern gehörten die sogenannten Live-Porno-Stars, die ihre Dienste im Zuge der Virtual-Reality-Inhalte auch schon für Mobilgeräte anboten. Aus dieser Vergangenheit heraus ist es eigentlich nur konsequent, dass sich die Branche für Startups als lukrativer Markt regelrecht anbietet. Viele Startups nutzen die neuesten Technologien zur Weiterentwicklung von Erotikspielzeugen und setzen alles daran, dass sich die Welt der Erotik aus der „Schmuddel“-Ecke heraus zum Lifestyle-Thema entwickelt.

Die taiwanesische Designerin Wan Tseng ist einer jener jungen Startups, die sich gänzlich diesem Markt verschrieben hat. Sie steht mitnichten vor der Kamera oder dahinter, sie entwickelt vielmehr Spielzeuge. Die Spielzeuge von Wan Tseng jedoch sind nicht ausschließlich auf die schnelle Stimulation ausgelegt, sie sollen vielmehr die zärtliche Berührung von einem Liebhaber über den ganzen Körper simulieren. Die eigentliche Innovation an den Spielzeugen ist, dass diese per Bluetooth eine Verbindung zum Smartphone des Nutzers aufbauen und über diese Verbindung mittels App gesteuert werden können. Anhand der Pulsdaten des Nutzers reagiert das Spielzeug dann entsprechend. Es darf also zukünftig noch eine wahre Vielzahl von Weiterentwicklungen in diesem Bereich erwartet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.