Mit sparen zum Eigenkapital für das Eigenheim – wie lange dauerts?

Den Traum vom Eigenheim träumen sehr viele Menschen und bei unzähligen Menschen beginnt dieser Traum bereits in den frühen Lebensjahren. Nun ist es jedoch ein Faktum, dass die Realisierung dieses Traumes mit sehr viel Kapitalbedarf verbunden ist, da die eigenen vier Wände entweder auf dem bereits bestehenden Markt als Bestandsimmobilie erworben oder alternativ dazu als Neubau im Zuge eines Bauprojekts realisiert werden muss. Unabhängig davon, auf welche Art und Weise die Immobilie in den Besitz gelangen soll, wird auf jeden Fall sehr viel Eigenkapital für die Realisierung des Projekts erforderlich. Sparen ist auf jeden Fall bereits in den frühen Lebensjahren ein guter Ansatz. Die Frage ist lediglich, wie lange es dauern mag, das erforderliche Kapital für das Eigenheim anzuspren.

Spare, schaffe, Häusle baue

Ein schönes Sprichwort sagt, dass der Mensch am Besten zu Beginn seines Lebens mit dem Sparen von Eigenkapital beginnen sollte. Spare in der Zeit, dann hast Du in der Not! Auch wenn dieses Sprichwort sicherlich so alt ist wie der Kapitalismus selbst, so hat er auch in der heutigen Zeit noch seine Gültigkeit. Nicht behandelt wird in diesem Zusammenhang allerdings die Frage, wie lange die Sparphase andauern soll, bis das Kapital für das Eigenheim tatsächlich vorhanden ist. Wieviel muss man beispielsweise sparen, wenn man ein Eigenheim mit 30 haben möchte?

Es kann nicht pauschal gesagt werden

Einer der Gründe, warum das altbekannte Sprichwort die Thematik der Spardauer geflissentlich ausser Acht lässt, liegt in dem Umstand, dass es für diese Frage auch keine allgemeingültige pauschale Antwort gibt. Der Grund hierfür liegt in dem Umstand, dass keine grundlegend allgemein als anerkannt geltende mathematische Formel zur Beantwortung dieser Frage herangezogen werden kann. Zu viele individuelle Faktoren müssten berücksichtigt werden, um eine derartige Sparformel erstellen zu können. Neben dem Kapitalbedarf für das Eigenheim mit 30 selbst spielen auch die Rahmenumstände des jeweiligen individuellen Lebens bei der Beantwortung dieser Frage eine entscheidende Rolle.

Um überhaupt erst einmal einen Ansatz darüber zu bekommen, wie lange die Sparphase für das Eigenheim andauern wird, muss zunächst erst einmal der Kapitalbedarf selbst geklärt werden. Wenn der Mensch einfach nur in den Besitz von vier Wänden kommen möchte, so kann diese Sparphase durchaus gering sein. Es gibt bereits zahlreiche gebrauchte Immobilien auf dem Markt, die zu einem verhältnismässig günstigen Anschaffungspreis erworben werden können. Hierbei darf natürlich nicht der Fehler begangen werden dem Glauben zu erliegen, dass der Kapitalbedarf sich einfach nur auf den Erwerbspreis der Immobilie bezieht. Die Hauskaufnebenkosten müssen hierbei natürlich auch Berücksichtigung finden. Zu diesen Hauskaufnebenkosten werden die Steuern sowie die Gebühren für die Umtragung in das Grundbuch nebst den Rechtsanwalts-/ Notargebühren gezählt. Diese Posten können bereits merklich zubuche schlagen.

Vor dem Kauf gründlich prüfen

Ein Nachteil, der sich bei einer günstigen Immobilie immer ergeben kann, liegt in dem Umstand der Renovierungsbedürftigkeit. Bei einer sehr veralteten Immobilie müssen für gewöhnlich Renovierungs-, oder sogar noch schlimmer, Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Diese Arbeiten setzen ein hohes Level an handwerklichen Fähigkeiten voraus, sodass in der Regel eine Handwerkerfirma mit der Durchführung der Arbeiten beauftragt werden muss. Diese Arbeiten werden dementsprechend weitere Kosten verursachen, die bei dem Sparplan für das Eigenheim ebenfalls berücksichtigt werden müssen.

Zusätzlich zu den Kosten für die Immobilie müssen natürlich auch die laufenden aktuellen Lebenskosten berücksichtigt werden. Natürlich möchte jeder Mensch sehr gerne so viel wie möglich Geld einsparen. Es steht dabei jedoch die Frage im Raum, wieviel Kapital der Mensch denn überhaupt einsparen kann. Die Beantwortung dieser Frage ist stark abhängig von dem Erwerbseinkommen sowie der individuellen finanziellen Situation des Menschen. Erwartet beispielsweise ein Mensch einen merklichen Kapitalbetrag aus einer Erbschaft, so wird dies die Dauer der Sparphase auf das Eigenheim natürlich stark verkürzen. Erwartet ein Mensch in einer Beziehung allerdings baldig Nachwuchs, so wird dies die Sparphase auf das Eigenheim selbstredend stark verlängern. Sparen auf das Eigenheim ist natürlich möglich, allerdings wird der Traum von den eigenen vier Wänden für gewöhnlich mittels Fremdkapital realisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.