Rocket GFG erhält wieder Geld

Das Ende des Jahres 2017 könnte für die drei Rocket-Ventures ein ganz Besonderes werden. Zu diesem Zeitpunkt wird erwartet, dass Profit abgeworfen wird. Als Hoffnungsträger gilt hierbei die GFG Fashion-Gruppe. Gerade dort wird jetzt jedoch Kapital in Millionenhöhe für das weitere Wachstum benötigt.

Großer Hoffnungsträger ist die GFG Fashion-Gruppe

Die GFG ist ein ganz besonderes Rocket-Venture, welches bereits für Furore sorgte. Als Alternative zu Zalando hat sich GFG bereits etablieren können und gilt als eines der neun wichtigsten Ventures von Rocket. Im Jahr 2015 konnte ein Wachstum von rund 48 Prozent verzeichnet werden und mit neuem Kapital soll das Venture zu einem wahren Pionier werden. GFG könnte eines der allerersten Portfolio-Unternehmen werden, die profitabel sind. Damit dieses Ziel erreicht werden kann ist allerdings eine Finanzspritze in Höhe von 300 Millionen Euro notwendig. Dieses Kapital soll in erster Linie durch Altgesellschafter gewährleistet werden, damit das anhaltende Wachstum nicht abbricht. Nachdem die Pläne im April bekannt wurden konnte Rocket zwischenzeitig stolz den Vollzug vermelden. 330 Millionen Euro stehen für die GFG zur Verfügung, wobei Rocket Internet 68 Millionen Euro beisteuerte.

Zum letzten Mal wurde in die GFG 2015 investiert. Damals erhielt die Fashion Group 150 Millionen Euro als vermeintlich letzte Finanzierungsspritze vor dem erwarteten Börsengang. Es wurde allerdings recht still nach der Finanzspritze, da Rocket mit anderweitigen Tätigkeiten stark beschäftigt war. So gestaltete sich der Verkauf des GFG-Ablegers aus Indien, Jabong, überaus schwierig. Dennoch konnte Rocket signifikante Fortschritte im Jahr 2016 vermelden, die sich in erster Linie durch eine Verringerung der operativen Verluste deutlich zum Ausdruck brachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.