Braucht Europa 2015 ein Investitionswunder?

Was bringt das 2015?

Die Lage in Europa ist finanziell nach wie vor schwierig. Das liegt vor allem daran, dass nicht genügend investiert wird. Damit sind nicht etwa Privatpersonen, sondern Firmen gemeint, die derzeit deutlich weniger investieren, als es noch vor einigen Jahren der Fall gewesen ist. Von Seiten der europäischen Zentralbank wird alles dafür getan, damit mehr investiert wird. Der Leitzins für Kredite ist historisch niedrig, was dazu führen sollte, dass Unternehmen so preisewert wie nie an Geld gelangen können, um neue Investitionen zu tätigen. Dennoch investieren immer weniger Firmen und sorgen dafür, dass Gelder auf Firmenkonten geparkt werden. In Deutschland konsumieren derzeit vor allem Privatkunden – die Arbeitslosigkeit ist auf einem niedrigen Level und viele profitieren nicht nur von attraktiven Löhnen, sondern von Bonuszahlungen und Weihnachtsgeld.

Kann der niedrige Ölpreis die Investitionslaune der Firmen stärken?

Die Basis für große Investitionen auf dem Markt ist derzeit wunderbar. Nicht nur niedrige Zinsen für Kredite tragen dazu bei, dass Investitionen finanziell attraktiv wie nie zu vor sind, auch der niedrige Ölpreis kann dazu beitragen, dass verstärkt investiert wird. Egal ob Kraftstoffe oder Rohöl und andere Energieträger – bedingt durch die niedrigen Preise könnten viele Unternehmen deutlich billiger investieren und wachsen.

Kleinunternehmer nutzen niedrige Zinssätze gerne

Während es im Mittelstand derzeit kaum ein Wachstum gibt und auch die großen DAX Unternehmen trotz guter Prognosen für den DAX (Infos zu DAX Prognosen 2015) weiterhin wenig investieren, gibt es im Bereich der kleinen Unternehmen gute Aussichten. Gerade in den neuen digitalen Medien wurden in den vergangenen 5 Jahren erstaunlich viele Unternehmen in Deutschland sowie allgemein in Europa gegründet. Hierbei kommt es für viele Kleinunternehmer darauf an, dass sie die attraktive finanzielle Marktlage nutzen, um sich eine solide Startbasis zu erarbeiten und schnell in die Gewinnzone zu kommen. Erst wenn sie nach wenigen Jahren in der Lage sind, die Kredite, die sie zu niedrigen Zinssätzen bekommen haben, zurück zu zahlen, ist das Unternehmen für das Erste finanziell über den Berg. Parallel müssen die Unternehmer darauf hoffen, dass investiert wird und verstärkt ihre Produkte oder Dienstleistungen gekauft werden, um Umsätze zu erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.