Worauf beim Kaffeekauf achten?

Fair trade Kaffee

Kaffeekenner legen einen besonders hohen Wert auf einen möglichst großen Anteil hochwertiger Arabica-Bohnen in ihrem Kaffee. Diese Bohnen sind etwas kleiner als Robusta-Bohnen und weisen einen geringeren Koffein- und Säuregehalt auf. Das macht den Kaffee magenschonender und verträglicher. Im Geschmack sind sie vollmundiger und aromatischer als Robusta-Bohnen. Aufgrund des anspruchsvollen und langwierigen Anbaus von Arabica, sind die Preise meist relativ hoch.

Transparenz und Preis

Beim Kaffeekauf sollte auf einen transparenten und fairen Preis geachtet werden, um die gute Qualität und die soziale Verantwortung nachhaltig zu fördern. So informieren gute Röster den Kunden darüber, welcher Anteil des Endpreises bei den Pflückern und Bauern ankommt und somit deren Existenz sichert. Der Anbau hochwertiger Bohnen erfolgt manuell und unterliegt einem langwierigen Prozess unter dem Verzicht auf die Verwendung chemischer Düngemittel.

Das Ergebnis des guten Kaffeegeschmacks resultiert aus einem langen Prozess. Für die Röstung des Rohkaffees werden für hochwertigen Kaffee nur beste Rohkaffeebohnen verwendet. Der Ursprung liegt in kräftigen und gesunden Setzlingen und geht über den hochwertigen manuellen Anbau bis hin zur schonenden Ernte der besten und vollreifen Kaffeekirschen. Hochwertige Röster verwenden ausschließlich gesunde und vollreife Rohkaffeebohnen und garantieren somit einen reinen und aromatischen Geschmack. Die hochwertige Rösterei versteht es, den Rohkaffee einer ganz bestimmten Röstdauer, -bewegung und -temperatur zu unterziehen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Wie erkenne ich Qualität

Wirklich frischer Kaffee lässt sich an seinem Duft erkennen. Die Rohbohnen riechen noch sehr dezent nach frischen Blüten. Nach der richtigen Röstung verströmen die Bohnen einen sehr aromatischen Duft und je nach Profil Noten von Kaffeeblüte, Honig, Karamell oder auch nach frischem Brot. Frisch gemahlene Bohnen riechen besonders intensiv. Das Pulver verströmt intensive schokoladige oder fruchtige Noten.

Frischer und hochwertiger Kaffee schmeckt sehr aromatisch und wird begleitet von den dominanten Noten: schokoladig-nussig, fruchtig oder blumig. Besonders wichtig ist auch das Mundgefühl, um einen guten Kaffee von einem weniger guten zu unterscheiden. Hochwertiger Kaffee hinterlässt einen feinen Nachgeschmack im Mund und es verbleibt ein feines und weiches Gefühl auf Gaumen und Zunge. Kaffeemischungen mit nicht besonders hochwertigen Robusta-Bohnen oder trockenen, alten oder verrösteten Bohnen hinterlassen keinen angenehmen Nachgeschmack im Mund. Vielmehr kommt es zu einem säuerlichen Beigeschmack und zu einem holzigen Gefühl im Mund.

Hochwertiger und frischer Arabica-Kaffee besticht mit seinem auf ein Minimum reduzierten Säuregehalt und hinterlässt ein weiches Gefühl im Mund. Zudem weist er eine besonders cremige Textur auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.