Terror in Paris hat kaum Auswirkungen auf den Finanzmarkt

Der Terror von Paris hat die ganze Welt in Atem gehalten und die Menschen geschockt. Auf dem Finanzmarkt allerdings waren die Auswirkungen des Anschlags bei Weitem nicht so schlimm, wie es zunächst befürchtet wurde.

Leichter Anstieg des Ölpreises

Der internationale Öl-Preis hat auf den Anschlag ein wenig reagiert und ist nach leicht nach oben ausgeschlagen. Die Währung Euro allerdings reagierte, sehr zur Überraschung vieler Experten, stabil und musste nur leichte Verluste gegenüber dem Referenzkurs des Freitags vergangener Woche hinnehmen. Insgesamt gesehen starteten die europäischen Aktienmärkte gesamthaltlich mit leichten Verlusten. Die Händler hatten den Ölpreis-Anstieg bereits direkt nach dem Anschlag vorhergesehen, da sich eine Verschärfung des Konfliktes in Syrien – bedingt durch ein zu erwartendes stärkeres Intervenieren von Frankreich – abzeichnet und somit die Angebotsseite belastet werden könnte.

Im Gesamtbild jedoch war die Reaktion der Finanzmärkte durchaus gering, zahlreiche Finanzexperten hatten stärkere Reaktionen erwartet. Aus diesem Grund wird auch davon ausgegangen, dass die Schwankungen auf dem Finanzmarkt nur sehr geringe Auswirkungen für die weltweite Konjunktur haben wird. Der Analyst der JP Morgan Bank, Malcom Barr, äusserte sich dahingehend, dass diese leichten Auswirkungen lediglich von sehr kurzer Dauer sein werden. Dieser Umstand setzt allerdings voraus, dass der Anschlag von Paris nicht lediglich der Beginn einer ganzen Reihe von Anschlägen sei.
Aus menschlicher Sicht bleibt dies ebenfalls zu hoffen, da der Anschlag von Paris zahlreichen Menschen das Leben kostete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.